Die türkischen Behörden haben die Ausgabe von Lizenzen für die zollfreie Einfuhr russischen Getreides und Öls eingestellt, schreibt Sputnik unter Berufung auf die russische Zeitung heute.

Ankara könne, so hieß es demnach bei Russlands Institut für Agrarmarkt-Konjunktur und der Nationalen Assoziation der Exporteure landwirtschaftlicher Erzeugnisse, für den Import dieser Produkte eine Einfuhrgebühr in Höhe von 130 Prozent erheben. Dies komme praktisch einem Lieferstopp gleich, schreibt das Blatt.

Wie die Russische Getreideunion mitteilte, habe sie bislang jedoch keine offizielle Mitteilung erhalten.

„Es gibt viele Gerüchte, aber vorerst keine glaubwürdigen Informationen“, kommentierte Getreideunions-Chef Arkadi Slotschewski.

Die Türkei ist nach Ägypten der zweitgrößte Importeur russischen Weizens. Im Zeitraum von Juli 2016 bis Februar 2017 hatte Ankara etwa zwei Millionen Tonnen Getreide aus Russland eingeführt.

Метки по теме: ; ; ;