Und täglich grüßt das Murmeltier… Nachdem ein 24jähriger Schwarzafrikaner die Polizei in Friedrichshafen bereits in den vergangenen Tagen auf Trab hielt, mußten die Beamten am Mittwochabend erneut in die Schwabstraße fahren: der Asylant aus Gambia war wieder der Anlaß.

Bereits am Montag wurde er erst bei einem Ladendiebstahl erwischt, später bedrohte er einen 31Jährigen mit einem Taschenmesser, um ihm Zigaretten abzunehmen. Am Dienstag soll er einem anderen Bewohner des Hauses die Nase gebrochen und ihm Stichverletzungen zugefügt haben. Nun kam es am Mittwochabend ebenfalls zu einer Messerstecherei. Laut Polizei begaben sich vier Besucher gegen 22.15 Uhr in die Unterkunft. In der Folge entbrannte ein Streit zwischen den vier Männern und dem Asylbewerber, in dem laut Zeugenaussagen auch Schüsse gefallen sein sollen.

Bei dieser noch nicht endgültig geklärten Auseinandersetzung soll der Asylbewerber die vier Männer mit einem Messer angegriffen haben, dabei wurde ein 23Jähriger lebensgefährlich, ein 36Jähriger schwer und die 21- und 34Jährigen leicht verletzt. In dem Haus, in dem mehrere Asylbewerber leben, kommt es laut Anwohnern zu täglichen Polizei- und Krankenwageneinsätzen. Am Donnerstagabend stellte sich der „Flüchtling“ aus Gamba zusammen mit einem Anwalt.

Quelle: Zuerst