Die türkische Polizei hat mit der Überprüfung des Bankkontos begonnen, das nur wenige Stunden nach dem Mord an dem russischen Botschafter Andrej Karlow auf den Namen des Täters Mevlut Mert Altintas eröffnet worden war. Davon berichtet Sputnik unter Berufung auf die die türkische Zeitung „Haberturk“ am Samstag.

Die Polizei nahm bereits einen jungen Mann fest, der das Konto bei einer türkischen Bank mit Hilfe einer Sonderdienstleistung per Handy eröffnet haben sollte. Dieser sagte bei der Befragung aus, er habe der Bank die Personaldaten von Altintas vermittelt, die er auf einem Foto im Internet abgelesen habe, auf der Personalausweis von Altintas gezeigt worden sei.

 

Die Ermittler würden von mehreren Versionen, darunter auch Betrug, ausgehen, hieß es. Die Polizei werde weiter entsprechende Bankbewegungen untersuchen und hoffe, eine Verbindung zwischen dem Täter und dem möglichen Auftraggeber des Mordes zu finden.

Russlands Botschafter in der Türkei, Andrej Karlow, war am 19. Dezember bei einer Fotoausstellung in Ankara vor laufenden Kameras und Publikum erschossen worden. Der Täter war ein türkischer Polizist namens Mevlut Mert Altintas, der die Veranstaltung bewachen sollte. Er wurde auf der Stelle von anderen Sicherheitskräften getötet.

Quelle: Sputnik

Метки по теме: ; ; ; ; ; ;