Wie der TV-Sender CNN berichtet, hat die Staatsanwaltschaft der Ukraine die US-Behörden mehrmals um Beistand bei der Befragung des ehemaligen Wahlkampfchefs von Donald Trump und Beraters des früheren ukrainischen Präsidenten Janukowitsch, Paul Manafort, ersucht.

 

Donald Trump, seine Tochter Ivanka und sein Wahlkampfchef Paul Manafort (Archivbild)

 

Dem Sender zufolge hat die ukrainische Staatsanwaltschaft in den zurückliegenden zwei Jahren sieben entsprechende Anfragen an US-Behörden, unter anderem das Justizministerium und den FBI-Chef James Comey, gerichtet. Allerdings hätten die USA bislang nicht darauf reagiert.

 

Die US-Behörden bestätigten gegenüber dem TV-Sender den Erhalt der Anfragen, wollten den Vorfall aber nicht weiter kommentieren.

 

Zuvor hatte die ukrainische Behörde für Korruptionsbekämpfung NABU bekanntgegeben, Manafort hätte 12,7 Millionen US-Dollar aus der „schwarzen Kasse» der Regionen-Partei von Viktor Janukowitsch bekommen können. Den Recherchen der Nachrichtenagentur AP zufolge soll Manafort der Partei der Regionen geholfen haben, wenigstens 2,2 Millionen US-Dollar heimlich auf die Konten von zwei Lobbyfirmen in Washington zu überweisen.

 

Quelle: Sputnik

 

 

 

Метки по теме: ; ;