In Paris ist die Kundgebung gegen die Polizeigrausamkeit der Demonstranten zu Ende gegangen.

Die Polizei verwendete Tränengas ein um gegen die Demonstranten vorzugehen.  Dutzende von Schaufenstern, hauptsächlich von Bankenfilialen, sind zerstört worden. Drei Menschenwurden verhaftet. Im ‘Getümmel einer Schlägerei wurden zwei Polizisten verletzt.

An der Aktion haben etwa 7,5 Tausend Menschen teilgenommen. Sie sind die Straßen der französischen Hauptstadt entlang gegangen. Sie hatten die Plakaten «die Rechtspflege und die Würde», «die Polizei ist  überall, es gibt keine Gerechtigkeit nirgends» demonstriert.

Ähnliche Aktionen haben in Lyon, Dijon, Nantes und Strassburg stattgefunden . Die Unruhen in der Fünften Republik beruhigen sich seit Anfang des Februars nicht.

Dann wurde ein junge Mann bei bei der Festnahme der Polizisten verwundet. Er hat fast zwei Wochen im Krankenhaus verbracht, wo er operiert worden war.

Später wurde ein Polizist beschuldigt, eine Person vergewaltigt zu haben.

Метки по теме: ;