Die Mitarbeiter des russischen Sicherheitsdienstes haben in Kaliningrad die Gruppe der Anhänger der Neonaziideologie aufgehalten, die die terroristischen Aktien plante.

Zwei Verhafteter, die 27 und 21 Jahre alt waren, unterhalteten die aktiven Beziehungen mit den Extremisten der Ukraine mit den Kämpfern «des Rechten Sektors» und «Asow».

Nach den Informationen, sie bereiteten sich auf die Abfahrt in die Ukraine für die Ausbildung in den Strafunterabteilungen.

Die bekommenen Fertigkeiten planten die Figuranten in der Zukunft für die terroristischen Verbrechen auf dem Territorium des Kaliningradgebiets zu verwenden.

Dabei von ihnen wurden schon die Angriffe auf die Menschen organisiert, die sich mit der humanitarien Hilfe für die Bewohner DVR und LVR beschäftigen.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass die Kämpfer auch andere Aktien in Kaliningradgebiet vorbereiteten.

Es ist nötig zu bemerken, dass einer der Verhafteten schon früher während 4 Jahre im Gefängnis war. Er wurde dort für seine extremistische Tätigkeit.

In dem Haus der Extrimisten wurde ein Arsenal der Waffen die Komponente für die Herstellung der Schußwaffe gefunden.

Außerdem waren auch noch drei vermutete Teilnehmer der verbrecherischen Tätigkeit verhaftet. Im Allgemeinen bestand die Gruppe mindestens aus fünf Personen. Der Festnahme hat am 21. März 2017 stattgefunden.

Quelle

Метки по теме: ; ;