Bewaffnete Polizisten haben im britischen Birmingham eine Razzia durchgeführt. Dort soll das auf der Londoner Westminster Bridge unweit des Britischen Parlaments in eine Menschenmenge gesteuerte Auto gemietet worden sein.

 

Terroranschlag in London

 

Wie die Zeitung „The Daily Mail“ berichtet, wurden mehrere Straßen zeitweise gesperrt.

 

Eine offizielle Bestätigung der Verbindung zwischen der Razzia und dem Anschlag in London gibt es bislang nicht.

 

Derweil berichtete der TV-Sender BBC, das Anschlagsauto sei in der Stadt Chelmsford in der Grafschaft Essex gemietet worden.

 

Am Mittwoch, genau ein Jahr nach den schweren Terroranschlägen in Brüssel, sind auf der Westminister-Brücke in London mehrere Passanten von einem rasenden Auto erfasst worden. Danach fielen vor dem Britischen Parlament Schüsse. Fünf Menschen starben, mindestens vierzig wurden verletzt. Ein Bewaffneter soll durch ein Tor auf das Parlamentsgelände gestürmt sein. Er wurde dann von Polizisten erschossen. Der Vorfall wurde noch am Abend als Terroranschlag eingestuft.

 

Quelle: Sputnik