Die narkotischen und Psychostoffe sind im Blut der ukrainischen Militärs gefunden, die beim Versuch des Angriffes auf die Positionen des Volksaufgebots im Süden von Donezk Volksrepublik umgekommen sind.

Wie die Nachrichtenagentur Nowosti berichtet, hat darüber auf dem Briefing der Stellvertreter der selbsternannten Donezk Volksrepublik Eduard Bassurin mitgeteilt.

Seinen Worten nach sind zu solcher Schlussfolgerung die Ärzte von DVR gekommen, die die Obduktion einiger umgekommener ukrainischer Soldaten gemacht haben.

Der Leiter der gerichtlich-medizinischen Expertise Dmitrij Kalaschnikow erzählt, dass im Blut der getöteten ukrainischen Militärs Amphetamin und Methamphetamin aufgefunden waren.

Er hat mitgeteilt, dass die Expertise vorgeführt hat, dass der Stoff, der die Standhaftigkeit erhöht, war vor kurzem vor dem Tod eingenommen und befand sich in der aktiven Phase der Handlung.

«Es ist in den arabischen Ländern, in solchen Organisationen wie «der Islamische Staat» verbreitet, hat Kalaschnikow erklärt.

Er hat auch betont, dass er daran zweifelt, dass die Toten die gegebenen Präparate freiwillig eingenommen.

Früher wurde berichtet, dass am 20. März beim Versuch die Positionen der Kräfte des Volksaufgebots im Süden von Donezk Volksrepublik durchzureißen, waren 12 ukrainische Militärs getötet und 14 haben die Verwundungen bekommen. Zwei Leiber wurden von den Landwehrmännern neben der Verteidigungslinie mitgenommen.

Quelle: Vesti.ru

Метки по теме: ; ;