Der Präsident von Moldawien hat angeboten, das Erlernen der russischen Sprache in die Schulen einzuführen

Seiner Meinung nach gibt dieses Wissen den Bürgern dieses Landes den Vorteil vor den westlichen Nachbarn.

Der Präsident von Moldawien Igor Dodon hat erklärt, dass man in die Schulen das obligatorische Erlernen des Russischen zurückgeben muss.

«Ich meine, dass man das obligatorische Erlernen des Russischen in der Schule zurückgeben muss. Jetzt haben sie es fakultativ. Dazu muss man unbedingt das Schulprogramm ändernhat er im Äther des Fernsehsenders «Russland 24» gesagt.

Dodon hat auch gesagt, dass jeder neunte Bürger der Republik das Russische weiß und das ist ein «ernstes Plus» für das Land im Vergleich zu den Nachbarländern.

In 2014 war in Moldawien das Gesetzbuch über die Ausbildung angenommen, der die Ausbildung in den Schulen nur auf der Staatssprache garantierte. Das Russische in Moldawien hat den Status der Sprache der internationalen Komminikation.

Quelle: Life

Метки по теме: ; ;