In Hamburg sind in der Nacht auf Montag im Hinterhof eines Polizei-Kommissariats sechs Mannschaftswagen in Brand gesetzt worden, wie deutsche Medien berichten.

 

Polizei in Deutschland

 

Der Vorfall ereignete sich dem TV-Sender NDR zufolge auf dem Gelände der Polizeiwache in der Grundstraße in Hamburg-Eimsbüttel. Zunächst brannten zwei Polizeiautos, kurz darauf griffen die Flammen auf weitere Fahrzeuge über. Insgesamt sechs Polizeiwagen brannten komplett aus. Medienberichten zufolge gibt es glücklicherweise keine Verletzten.

 

Laut einem Polizeisprecher wird nun untersucht, ob es sich mit Blick auf den bevorstehenden G20-Gipfel um eine politisch motivierte Brandstiftung handelte.

 

Dies ist bereits der zweite Anschlag auf die Hamburger Polizei innerhalb von zehn Tagen. Erst am 17. März war ein zum Schutz von Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz abgestellter Mannschaftswagen der Polizei in Altona-Altstadt völlig ausgebrannt.

 

Quelle: Sputnik