Der russische Präsident Wladimir Putin ist am Dienstag mit Irans Staatschef Hassan Rouhani zusammengetroffen, der zu einem Besuch in Russland weilte. Wie Putin nach der Unterredung mitteilte, hätten beide Länder engere Beziehungen vereinbart.

„Seit Aufhebung der Atom-Sanktionen gegen Teheran hatten Russland und der Iran ihren Handel stark ausgebaut“. „Der Iran ist für uns ein guter Nachbar und ein zuverlässiger, stabiler Partner“, sagte Putin beim Treffen mit Rouhani.

Zu Beginn des Gesprächs wies der Iraner auf die erfolgreiche Kooperation beider Länder gegen den internationalen Terrorismus hin. Im Syrien-Krieg kämpfen Russland und der Iran auf Seiten von Präsident Baschar al-Assad.

Putin nannte keine Zahlen zum Handelsvolumen. Die Sanktionen der Vereinten Nationen wegen mutmaßlicher Atombombenpläne des Irans waren Mitte Januar 2016 aufgehoben worden. Russischen Berichten zufolge ist der bilaterale Handel allein im ersten Halbjahr auf 785 Millionen Euro gestiegen, ein Plus von mehr als 70 Prozent zum Vorjahreszeitraum.

2016 stieg der bilaterale Warenumsatz um 70,1 % auf 2,18 Mrd. US-Dollar, verglichen mit 2015. Dabei nahmen die russischen Ausfuhren um 85,5 % auf 1,89 Mrd. Dollar und die Einfuhren um 13,2 % auf 302,5 Mio Dollar zu. Der Iran ist ein großer Kunde für Industriegüter, Rüstung und Kernkrafttechnik aus Russland.

Auf der abschließenden Pressekonferenz teilten die beiden Präsidenten mit, dass bei den Verhandlungen Perspektiven der Schaffung einer Freihandelszone zwischen dem Iran und der Eurasischen Wirtschaftsunion erörtert wurden. Konkrete Vereinbarungen seien aber noch nicht getroffen worden.

Im Beisein Putins und Rouhanis wurden 16 Abkommen unterschrieben, darunter über den visafreien Verkehr von Touristengruppen und über engere Kontakte im Energiebereich. Putin zufolge gewährt Russland dem Iran Staatskredite über insgesamt 2,2 Mrd. Euro für die Finanzierung des Baus eines Wärmekraftwerks am Persischen Golf und für die Elektrifizierung von Eisenbahnen im Norden des Irans.

Am Montag war Rouhani bereits mit Russlands Regierungschef Dmitri Medwedew zusammengetroffen. Der russische Premier äußerte die Zuversicht, dass Rouhanis Moskau-Besuch eine neue Etappe in der bilateralen Kooperation Russlands und des Irans einleiten wird. „Ich rechne damit, dass die Visite äußerst produktiv sein wird“, sagte Medwedew.

Quelle

Метки по теме: ; ; ;