In der kommenden Woche soll noch ein weiteres Land diplomatische Beziehungen zu Israel herstellen, wie Ministerpräsident Benjamin Netanjahu am Dienstag mitteilte.

Netanjahu hat zwar nicht erwähnt, welcher Staat das genau sein werde, israelische Medien vermuten jedoch, dass es sich um Nicaragua handele.

„Wir unterhalten heute bilaterale Beziehungen zu mehr als 160 Staaten, und ihre Anzahl wächst weiter“, sagte der Regierungschef bei einer Zeremonie zum Gedenken an die verstorbenen Präsidenten und Ministerpräsidenten des jüdischen Staates. „In der kommenden Woche wird ein weiteres Land die Herstellung der Beziehungen zu Israel bekannt geben.“

Am Beispiel all dieser diplomatischen Kontakte hat Netanjahu die verbreitete These von einer angeblichen diplomatischen Isolierung Israels wegen des ungeregelten Palästina-Konflikts angefochten.

„In den letzten fünf Jahren habe ich fünf Kontinente besucht, mit Ausnahme Südamerikas“, brachte Netanjahu in Erinnerung. „Ich habe die führenden Weltmächte besucht – die USA, Russland und China, aber ebenso Großbritannien und Australien, afrikanische Länder, muslimische Staaten – Aserbaidschan und Kasachstan.“

Quelle: Sputnik

 

Метки по теме: ;