Die US-Zeitung „Washington Times“ hat eine Meldung über die Explosionen in der Sankt Petersburger U-Bahn mit einem Foto von der nicht genehmigten Demo in Moskau vom 26. März illustriert, teilte am Montag die russische Außenamtssprecherin Maria Sacharowa mit.

 

 

„Wir kontaktieren das Büro (der Zeitung – Anm. d. Red.). Es gibt Hoffnung, dass es keine absichtliche Kompilation von Fakten mit dem Ziel der Desinformation ist“, schrieb Sacharowa auf Facebook.

 

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Meldung war in der mobilen Version der Zeitung weiterhin noch das falsche Foto zu sehen.

 

Washington Times illustriert Petersburger Anschlag mit Demo-Foto aus Moskau

 

Am Montag haben zwei Explosionen die St. Petersburger U-Bahn erschüttert. Nach jüngsten Angaben kamen dabei zehn Menschen ums Leben gekommen, mindestens 30 Menschen wurden verletzt. Präsident Wladimir Putin hat den Angehörigen der Opfer und Verletzten sein Beileid ausgesprochen. Die russische Generalstaatsanwaltschaft spricht bereits von einem Terrorakt.

 

Quelle: Sputnik

 

 

 

Метки по теме: ; ;