Das UN-Sekretariat will die Legitimität des US-Angriffs in Syrien nicht bewerten, wie der Sprecher des UN-Generalsekretärs, Stéphane Dujarric, sagte. Dies berichtet am Dienstag der russische TV-Auslandssender RT.

 

 

Dabei soll Dujarric nicht erklärt haben, warum die UN keine Stellung bezüglich der Legitimität des Raketenangriffs der USA auf den syrischen Militärflugplatz Schairat nehmen wolle. Der Sprecher betonte, dass die Chemieattacke in Idlib sowie der US-Angriff keine Auswirkung auf die Position der UN hinsichtlich der Beilegung der Syrien-Krise hätten.

„Unsere Position hat sich nicht verändert. Sie besteht darin, dass man den politischen Dialog in Genf weiterführen muss. Wie wir auch zuvor gesagt haben, soll das syrische Volk selbst die Zukunft Syriens bestimmen“, ergänzte er.

Außerdem habe Dujarric dazu aufgerufen, so der Sender weiter, die Frage der Machterhaltung des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad bei den Verhandlungen in Genf zu entscheiden. Damit soll er auf die Aussage von Nikki Haley, der US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, reagiert haben, welche versicherte, dass mit Assad in Syrien kein Frieden erreicht werden könnte.

 

Quelle: Sputnik

 

 

 

Метки по теме: ; ;