Bild berichtet: Schock-Moment vor Dortmunds Champions-League-Viertelfinale gegen den AS Monaco.

Am Mannschaftsbus von Borussia Dortmund hat es nach Polizei-Informationen drei Explosionen gegeben. Mehrere Scheiben sollen geborsten sein. Der Vorfall ereignete sich im Dortmunder Stadtteil Höchsten an der Ecke Wittbräucker Straße/Schirrmannweg (knapp 10 Kilometer vom Dortmunder Stadion entfernt). Polizeisprecher Gunnar Wortmann zu BILD:

„Die Sprengsätze waren außerhalb des Busses platziert. Diverse Scheiben gingen zu Bruch.“

Die Sprengsätze befanden sich laut BILD-Infos in einer Hecke am Straßenrand in der vom Fahrer abgewandten Seite.BVB-Boss Watzke erklärt bei „Sky“:

„Es ist ein Sprengstoffanschlag auf den Mannschaftsbus verübt worden. Die ganze Mannschaft ist in einer Schockstarre. Solche Bilder bekommst du nicht aus dem Kopf heraus. Ich hoffe, dass die Mannschaft einigermaßen in der Lage ist, morgen wettbewerbsfähig auf dem Feld zu stehen. In solcher einer Krisensituation rücken alle Borussen zusammen.“

Der Sprengstoff soll vor dem Bus auf der Straße deponiert worden sein. Die Polizei ermittelt, ob es sich um einen gezielten Anschlag handelte.

Der Verein bestätigte bei Twitter einen Verletzten im Mannschaftsbus. Es handelt sich um Marc Bartra (26) – er hätte im Kader für das Spiel gestanden! Der Spanier ist nach Vereinsgaben im Krankenhaus. Der Verteidiger hat sich nach Angaben eines BVB-Betreuers an der Hand verletzt.

Das Spiel ist offiziell abgesagt und wird morgen um 18.45 Uhr nachgeholt.

Quelle

Метки по теме: ; ;