Wie bereits Medien berichteten, wurde ein Sprengsatz am Bus des Fussballklubs Borussia Dortmund gezündet, ein Spieler verletzt. Das Spiel findet morgen statt. Aktuell gibt die Polizei Informationen auf einer Pressekonferenz heraus.

 

Explosionen an BVB-Mannschaftsbus

 

Wie die Dortmunder Polizei berichtet, haben sich um 19.15 Uhr an der Kreuzung Wittbräucker Straße/Schirrmannweg in Dortmund-Höchsten drei Explosionen am Dortmunder Mannschaftsbus ereignet. Die Scheiben des Busses sind dabei teilweise geborsten. Die Sprengsätze waren nach ersten Erkenntnissen der Ermittler in einer Hecke versteckt.

„Wir sind von Anfang an davon ausgegangen, dass es sich hier um einen gezielten Angriff auf die Mannschaft des BVB gehandelt hat“, sagte der Dortmunder Polizeipräsident Gregor Lange am späten Dienstagabend auf einer Pressekonferenz. Zum jetzigen Zeitpunkt seien die genauen Hintergründe der Tat jedoch unklar. Die Einsatzkräfte seien weiterhin mit einem Großaufgebot vor Ort. Auch Sprengstoffspürhunde sind im Einsatz, schreibt die Rheinische Post.

Der Spieler Marc Barta erlitt einen Speichenbruch und wird operiert, wie der offizielle Account des BVB berichtet.

Die Fans des AS Monaco singten „Dortmund, Dortmund“.

„Ruhig, besonnen, überwiegend verständnisvoll und frei von jeder Panik reagierten die Anhänger im Stadion – und zwar von den ersten diffusen Meldungen über einen möglichen Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus bis zur traurigen Gewissheit und der anschließenden Spielabsage“, schreibt die Dortmunder Zeitung „Ruhr Nachrichten“ in einem Kommentar zum Ereignis.

Das Spiel wird morgen nachgeholt und die Tickets von heute verfallen erst morgen nach dem Spiel in der Champions League, schreibt die Zeitung weiter.

 

 

Quelle: Defensor Pacis