Eines der wichtigen Ergebnisse des Treffens ist die Entscheidung, die Sondervertreter von den Außenministerien Russland und USA einzusetzen, die die existierenden Probleme zwischen zwei Länder analysieren werden.

Die ersten Verhandlungen von dem neuen Außenminister der USA Reks Tillerson mit dem Außenminister der Russischen Föderation Sergei Lawrow, die am Mittwoch in Moskau durchgeführt waren, haben zu bestimmten Ergebnis geführt.

Die Seiten verstehen jetzt einander besser als zuvor, sagt Lawrow.

Den Außenminister der USA wurde von dem Präsident Russlands Wladimir Putin empfangen, der das Streben Russlands zur Lösung der zahlreichen Probleme bestätigt hat, die in den russisch-amerikanischen Beziehungen vorhanden sind.

Die große Aufmerksamkeit wurde dem syrischen Thema gewidmet. Russland hat die Bereitschaft bestätigt, das Memorandum über die Verhinderung der Zwischenfälle am Himmel über Syrien zu erneuern. Lawrow hat bemerkt, dass die Meinungen von Moskau und Washington bezüglich der Anwendung in Syrien der chemischen Waffen auseinander gingen.

Obwohl sie in dieser Frage nicht einig sind, meinen Russland und die USA, dass man gegen den Terrorismus mit allen Mitteln kämpfen muss.

Tillerson sagte, dass Assad weggehen soll, obwohl er bemerkt hat, dass es bestimmter Zeit bedarf.

«Wir haben über die zukünftige Rolle von Baschar Assad geredet. Ob die Rede von seiner Teilnahme am politischen Prozess oder der Nichtteilnahme im politischen Prozess ist, ist es klar, dass das Regime von Assadihrem Ende entgegen geht,  hat der Außenminister der USA gesagt. 

Er ist selbst schuldig, dass der Krieg in seinem Land so lang dauert, hat er ergänzt. 

Er hat die Hoffnung geäußert, dass Russland als der Alliierter von Syrien «helfen wird, damit Assad diese Realität versteht».

Das Vertrauen muss  wiederherstellt sein

«Ich bin überzeugt, dass viele Stunden, die wir heute mit Reks Tillerson zu zweit und mit dem Präsidenten Russlands durchgeführt haben, nicht umsonst vergeudet waren»,  hat Lawrow in der Pressekonferenz gesagt.

Er hat die Hoffnung auch geäußert, dass «diese Kontakte  zwischen Ländern fortsetzen werden».

Tillerson hat den russischen Kollegen unterstützt.

«Wir müssen alles machen, um das Vertrauen zwischen unseren Ländern wiederherzustellen und die Degradation der Beziehungen zu stoppen»,  hat er gesagt.

Der Außenminister der Russischen Föderation hat von einigen Kräften unternommene Versuche kritisiert, die Zusammenarbeit von Russland und USA zu stören und die Konfrontation zu verschärfen.

«Wir meinen, dass es nicht voraussichtig ist und die Geschichte bewiesen hat, dass, wenn Moskau und Washington zusammenarbeiten, nicht nur unsere Völker gewinnen, sondern auch die ganze Welt», hat Lawrow ergänzt.

Die Chefs des Außenministeriens von zwei Länder haben das Thema der Ukraine nicht besprochen. Sie haben nur gesagt, dass Protokoll von Minsk 2015 erfüllt sein soll.

Tillerson, als er von dem Journalisten gefragt war, hat bemerkt, dass die Frage über die Sanktionen, die in Bezug auf die Russischen Föderationen wegen der Ukraine eingeführt sind, nicht besprochen wurden.

Quelle: TASS

Метки по теме: ; ; ;