Laut griechischer Polizei wurden seit April 2016, als der EU-Türkei-Flüchtlingspakt in Kraft getreten war, 1.014 Personen in die Türkei befördert. Athen schob zudem in den vergangenen 15 Monaten im Rahmen eines bilateralen Abkommens von 2001 mit der Türkei 1.196 Migranten ins Nachbarland ab. Weitere 979 Migranten wurden im Rahmen eines freiwilligen Rückführungsprogramms in Kooperation mit der Internationalen Organisation für Migration direkt in ihre Herkunftsländer zurückgeschickt, meldet dpa.

Im März 2016 hatte die EU ein Abkommen mit der Türkei unterzeichnet. Jeder Migrant, der Griechenland erreicht, sollte dem Abkommen zufolge nach 25 Tagen zurück in die Türkei geschickt werden. Im Gegenzug muss eine gleich große Anzahl an Syrern aus der Türkei in einem EU-Land aufgenommen werden. Das Abkommen hat zum Ziel, aus der Illegalität eine Legalität im Bereich des Flüchtlingsstatus zu erwirken.

Quelle: RT

Метки по теме: ; ; ; ;