Dabei hat der Vizepräsident bemerkt, dass Amerika will, die Sicherheit auf der Koreanischen Halbinsel mit «den friedlichen Mitteln» zu gewährleisten

Die neue Regierung der USA mit dem Präsidenten Donald Trump ist nicht beabsichtigt, der Politik «der strategischen Geduld» in Bezug auf die KVDR zu folgen.

Mit solcher Warnung ist  der Vizepräsident der USA Mike Pence am 17. April beim Besuch der entmilitarisierten Zone zwischen Republik Korea und die KVDR, aufgetreten.
Seinen Worten nach wollen die USA, die Sicherheit auf der Koreanischen Halbinsel «mit den friedlichen Mitteln», mittels der Verhandlungen zu gewährleisten».

«Jedenfalls werden alle Varianten der Handlungen betrachtet. Jetzt stehen wir Schulter an Schulter mit dem Volk von Südkorea für Denuklearisierung der Halbinsel»,  hat der Stellvertreter des Verwaltungschefs der USA betont.

«Amerika strebt nach dem Frieden, aber sie strebte immer nach dem Frieden durch die Macht», hat Mike Pence erklärt.

Er hat bemerkt, dass in Bezug auf das raketen-nukleare Problem der KVDR «die Ära der strategischen Geduld» zu Ende gegangen ist.

Außerdem hat Mike Pence bestätigt, dass die USA hoffen, dass China «mehr» für die Überwindung der Krise auf der Koreanischen Halbinsel machen wird.

Quelle: TASS

Метки по теме: ; ;