In den westlichen Gebieten von Mosul setzen heftige Kämpfe zwischen den Soldaten der irakischen Armee und Kämpfern des „islamischen Staates“ (die Organisation, deren Tätigkeit in der Russischen Föderation verboten ist).

 

 

Terroristen nutzen Selbstmordattentäter und bewaffnete Drohnen, um die Vorwärtsbewegung der Regierungstruppen zu stoppen. Das östliche Teil ist seit Januar unter Kontrolle der Regierung des Iraks.