US-Internet-Nutzer unterstützen bei den Präsidentschaftswahlen in Frankreich aktiv die Kandidatur von Front-National-Chefin Marine Le Pen, wie der französische TV-Sender BFMTV berichtet.

 

 

Demnach soll seit Januar die Hälfte der in den USA verfassten Posts in Sozialen Netzwerken über die Präsidentschaftswahlen in Frankreich Le Pen gewidmet worden sein. Die Anzahl der positiven Beiträge sei dabei dreimal so groß wie die der negativen, berichtet der Sender unter Berufung auf Angaben des Unternehmens Linkfluence, das sich mit Social Media Intelligence beschäftigt.

Zusätzlich seien zunehmend Fake-Accounts für die Veröffentlichung positiver Beiträge über Le Pen sowie zur Verspottung ihrer Gegner auf Seiten anderer Nutzer in Facebook und Twitter angelegt worden, hieß es.

Diese Aktivitäten, so die Forscher, sollen einen Anstieg der Popularität von Marine Le Pen bewirken. Linkfluence-Gründer Guilhem Fouetillou betont, dass sich im US-Segment der Hashtag #mfga für „Make France Great Again“ („Mach Frankreich wieder groß“ – in Anlehnung an Trumps ähnliche Aussage als Motto bei den US-Wahlen) entwickelte. „Diese Erscheinung ist ein Versuch, eine Gemeinsamkeit von Werten und Zielen der Chefin des Front National und des US-Präsidenten zu zeigen“, so Fouetillou.

Eine solche Aktivität von US-Nutzern könne, so heißt es weiter, das Ergebnis der Wahlen in Frankreich durchaus unerheblich beeinflussen. Vor allem könnte es eine Wirkung auf unentschlossene Wähler haben.

 

Quelle: Sputnik