Die US-Bundespolizei FBI und der US-Geheimdienst CIA fahnden derzeit nach Informanten der Enthüllungsplattform WikiLeaks. Dies berichtet der US-Sender CBS News unter Berufung auf gut unterrichtete Quellen.

 

 

„Die CIA und das FBI führen eine gemeinsame Untersuchung in Bezug auf eine der schlimmsten Sicherheitslücken in der Geschichte der CIA, durch die Tausende Top-Secret-Dokumente enthüllt wurden, die Einblick in die CIA-Mittel zum Zugriff auf Smartphones, smarte Fernsehgeräte und Computersysteme gaben“, schreibt CBS News.

Bei dem „Verräter in den Reihen der CIA“ solle es sich entweder um einen Mitarbeiter oder einen Auftragnehmer, der unmittelbaren Zugang zu dem klassifizierten Material hatte, handeln.  Der Geheimdienst hatte zuvor nicht bekannt gegeben, wann bzw. wie die Unterlagen gestohlen wurden.

Am 7. März hatte die Enthüllungsplattform WikiLeaks unter dem Codenamen „Vault-7“ mehr als 8.700 geheime CIA-Dokumente aus einem Hochsicherheits-Netzwerk veröffentlicht, die einen Überblick über das geheime Hacking-Arsenal der CIA enthielten, welches das gezielte Nutzen von Schwachstellen in Systemen (sogenannte Zero-Day-Exploits) ermöglichte.

 

Quelle: Sputnik