Die französische Präsidentschaftskandidatin und Chefin des Front National, Marine Le Pen, hat ihren Rivalen, früheren Wirtschaftsminister und Sieger des ersten Wahlgangs, Emmanuel Macron, am Montag als „schwach“ im Kampf gegen Terrorismus bezeichnet, wie Reuters meldet.

 

 

„Das sanfteste, was wir in diesem Zusammenhang (zum Thema Kampf gegen den Terrorismus – Anm. d. Red.) sagen können, ist, dass Herr Macron schwach ist“, so Le Pen.

Macron habe „keinen Plan, wie er Franzosen vor der islamistische Gefahren schützen“ wolle.

Der bevorstehende Stichwahlkampf am 7. Mai sei nun „ein Referendum gegen unkontrollierte Globalisierung“, fuhr Le Pen fort.

Macron war am Montag mit 23,75 Prozent der Wählerstimmen zum Sieger des ersten Wahlgangs um Frankreichs Präsidentenposten erklärt worden. Le Pen liegt mit 21,53 Prozent direkt hinter Macron, beide Kandidaten kommen in die Stichwahl.

 

Quelle: Sputnik