Bei einem Anti-Terror-Einsatz in London sind mehrere Personen festgenommen worden, die einen Terroranschlag vorbereitet haben sollen, wie die örtlichen Sicherheitsbehörden auf ihrer Homepage mitteilen.

 

 

Die britische Polizei hat am späten Donnerstag bei einem Anti-Terror-Einsatz in London und dem nahe gelegen Kent vier Verdächtige festgenommen. Dabei soll eine Frau angeschossen worden sein, die auch der Terrortätigkeit verdächtigt worden sei. Sie wurde laut Polizeiangaben in ein Krankenhaus gebracht und befindet sich derzeit unter Polizeibewachung.

Letztlich habe die britische Polizei zwei Männer im Alter von 20 beziehungsweise 16 Jahren und zwei Frauen im Alter von 16 und 43 Jahren verhaftet.

Die Polizei gibt keine weiteren Details und verweist dabei darauf, dass diese Festnahmen nicht im Zusammenhang mit der jüngsten Festnahme eines Mannes wegen Terrorverdachts in der Nähe des Büros der britischen Premierministerin Theresa May stünden.

Am Donnerstag war ein Mann in der Nähe des Parlamentsgebäudes und des Amtssitzes von Premierministerin Theresa May festgenommen worden. Er soll mehrere Messer bei sich getragen haben. Sicherheitskreisen zufolge war er den Anti-Terror-Ermittlern und dem Inlandsgeheimdienst bereits bekannt.

 

Quelle: Sputnik