Laut der Twitterstatistik hat die französische Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen bei der letzten TV-Debatte vor den Wahlen ihren Konkurrenten Emmanuel Macron um zehn Prozent überrundet, wie Medienmeldungen besagen.

 

 

Nach einer ersten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Elabe, die im Auftrag des TV-Senders BFW unter 1314 Bürgern durchgeführt wurde, soll jedoch Macron mit 63 Prozent der Stimmen in Führung gelegen haben. Le Pen soll dagegen die Sympathien von 34 Prozent der Befragten erhalten haben. Weitere drei Prozent haben sich nicht eindeutig äußern können. Bei Twitter sei sie ganze zehn Prozent öfter erwähnt worden als Macron.
Macron hat laut Medienmeldungen vom Mittwoch in Ratings rund einen Prozentpunkt eingebüßt und liege nun bei 59 Prozent. Marine Le Pen wollten demnach bei der Stichwahl 41 Prozent der Bürger unterstützen.

Am 30. April hatte Le Pen überzeugt von ihrem Wahlsieg in der zweiten Runde der Präsidentschaftswahl in Frankreich gesprochen.

Die in die Stichwahl eingezogenen  Macron und Le Pen lieferten sich am Mittwoch ihr letztes TV-Duell vor den Wahlen. Der größte Teil der Debatten soll eher skandalös verlaufen sein. Zahlreichen Umfragen zufolge wirkte Macron für die Zuschauer überzeugender.

Bei der ersten Runde der Präsidentschaftswahl am 23. April erhielt Macron 24,1 Prozent der Wählerstimmen. Le Pen erzielte mit 21,3 Prozent der Stimmen das zweitbeste Ergebnis. Die Stichwahl findet am 7. Mai statt.

 

Quelle: Sputnik

 

 

 

Метки по теме: ; ;