Die US-Luftkriege sind buchstäblich nicht mehr lange aufrecht zu erhalten.

Von Jason Ditz

Massive Kriege aus der Luft gegen Irak, Syrien und Afghanistan stehen nur am Anfang der Geschichte des Militärs der Vereinigten Staaten von Amerika, mit regelmäßigen Angriffen in Ländern wie Somalia und Jemen und konstanten Risiken, dass die Vereinigten Staaten von Amerika jeden Augenblick einen massiven Krieg gegen Nordkorea entfesseln. Das sind ein Haufen Bomben, die abgeworfen werden, meistens in Konflikten mit unbestimmtem Ende.

Vor einem Jahr warnte das Pentagon, dass es seine weltweiten Lagerbestände von Bomben plündern werde müssen, weil es so viele verbraucht. Jetzt verwendet es auch diese und verbraucht „smarte“ Bomben schneller, als es diese von großen US-Waffenproduzenten nachkaufen kann.

Das ist ein großes Problem für das Pentagon, und weil es bereits bei weitem der größte Verbraucher von Bomben auf dem Planeten ist, gibt es keinerlei Überkapazitäten, auf die es zugreifen kann. Das führt dazu, dass die Luftkriege der Vereinigten Staaten von Amerika auf dem derzeitigen Niveau buchstäblich nicht aufrechterhalten werden können, weil es einfach nicht genügend Bomben auf dem Planeten gibt, um sie alle zu versorgen.

Der Befehlshaber im Pazifik Admiral Harry Harris sagte vor dem Kongress, dass die Bomben absolut kritisch sind, wobei er sich auf die Kriege im Mittleren Osten bezog, aber auch für den Einsatz “gegen Nordkorea.” Während das wahrscheinlich heißen soll, dass mehr Geld für Bomben erforderlich ist, ist bei weitem nicht einmal klar, ob die riesigen US-Rüstungsproduzenten alle Bomben produzieren können, die das Pentagon einsetzen will, nicht zu reden davon, ob sie mit dem Tempo Schritt halten können, mit dem es diese bereits jetzt verbraucht.

Quelle

Метки по теме: ;