Russische Militärs haben innerhalb der vergangenen 24 Stunden vier humanitäre Aktionen in den syrischen Provinzen Aleppo, Latakia und Quneitra durchgeführt. Dabei wurden unter 5.293 Syrern 16,8 Tonnen Güter verteilt, hieß es in der offiziellen Erklärung der Behörde. Darüber hinaus brachte die russische Luftwaffe 20,9 Tonnen Lebensmittel, die von den UN übergeben worden waren.

Die Einwohner des Bergdorfs Barishbo in der Provinz Latakia haben die russischen Offiziere sogar feierlich begrüßt. Sie bekamen Orangen und Blumen geschenkt. Kinder sangen ein Lied über Freundschaft zwischen Russland und Syrien, erzählte Oberst Wjatscheslaw Rumjantsew, Vertreter des Zentrums für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien.

Quelle

Метки по теме: ;