Die Ukraine hat einem zum Eurovision Song Contest (ESC) akkreditierten Bildreporter der russischen Media-Holding Rossiya Segodnya die Einreise verweigert. Wie der Direktor des Fotodienstes der Agentur, Alexander Schtol, am Samstag in Moskau sagte, wurde Bildreporter Ramil Sitdikow im Flughafen von Kiew angehalten.

 

 

„Sitdikow musste etwa eine Stunde lang warten, bis die Grenzbeamten ihm seine Papiere sowie eine Anordnung gebracht haben, ihn nicht ins Land zu lassen. Die Flughafenbehörden begnügten sich nicht mit einer Kopie der offiziellen Akkreditierung und verlangten eine Einladung der ESC-Organisatoren“, sagte Schtol. Nach einer Einladung angesprochen, erklärten die ESC-Organisatoren, sie stellten derartige Dokumente nicht aus.

Seine Entscheidung begründete der ukrainische Grenzschutz damit, dass Sitdikow das „Ziel seines Aufenthalts in der Ukraine nicht ausreichend genug belegen konnte“.

Der 62. Internationale ESC-Wettbewerb wird am Sonntag (07.05) in der Hauptstadt Kiew eröffnet. Die Halbfinale finden am 9. und 11. Mai statt. Das Finale wird am 13. Mai ausgetragen. An dem Wettbewerb nehmen 42 Länder teil. Russland bleibt in diesem Jahr fern, weil der Sängerin Julia Samoilowa die Einreise ebenfalls verweigert wurde, weil sie zuvor auf der Krim aufgetreten war.

Die European Broadcasting Union (EBU) schlug Russland vor, Samoilowa live aus Moskau zuzuschalten oder einen anderen Bewerber zu bestimmen. Der TV-Sender Erster Kanal lehnte den Vorschlag ab und untersagte die Übertragung des Wettbewerbs in Russland.

 

Quelle: Sputnik

 

 

 

Метки по теме: