Die französische Polizei hat am Vorabend der Präsidentschaftsstichwahl die Suche nach drei Männern aufgenommen, die unter dringendem Verdacht stehen, einen unmittelbar bevorstehenden Terroranschlag im Land geplant zu haben.

 

 

Wie die Zeitung „Daily News“ unter Verweis auf Fahndungspapiere berichtet, soll es sich dabei um zwei belgische und einen afghanischen Staatsbürger handeln. Der 21-jährige Bital Al Marchohi, der 29-jährige Tarik Jadaoun und der 29-jährige Zabihullah Sarwari stehen demnach unter dringendem Verdacht, im Auftrag des „Islamischen Staats“ (IS, auch Daesh) einen Terroranschlag auf französischem Territorium geplant zu haben.

 

 

 

​Wie eine Sprecherin der französischen Polizei der Agentur RIA Novosti mitteilte, erfolge die Suche auch mittels sozialer Netzwerke. „Ganz Frankreich ist im Bilde“, fügte sie hinzu.

Am heutigen Sonntag findet in Frankreich die Präsidentschaftsstichwahl statt. Emmanuel Macron von der Bewegung „En Marche!“ („Vorwärts!“) tritt gegen Marine Le Pen von dem Front National an.