Der fehlende Zusammenhalt unter den Großmächten und die Duldung der Nazi-Ideologie haben laut Wladimir Putin den Ausbruch des Zweiten Weltkrieges vor mehr als 77 Jahren möglich gemacht. Während der Feier zum 72. Jahrestag des Sieges über Nazi-Deutschland sprach sich der russische Präsidenten für den Frieden aus.

 

 

„Wir dürfen nicht vergessen, dass der Sieg durch gewaltige und nicht wiedergutzumachende Opfer errungen wurde und dass der Krieg Millionen von Menschenleben gefordert hat“, sagte Putin am Dienstag zum Auftakt der Militärparade auf dem Roten Platz in Moskau.
„Diese ungeheuerliche Tragödie konnte nicht verhindert werden, weil man die verbrecherische Ideologie der Rassenüberlegenheit gewähren ließ und es unter den führenden Ländern der Welt keinen Zusammenhalt gab.“

Auch wenn Russland unter den jetzigen Umständen sein Verteidigungspotenzial erhöhen müsse, stehe das Land zu Frieden und einer gleichberechtigten Zusammenarbeit, so Putin weiter. „Russland wird immer auf der Seite des Friedens und zu denjenigen stehen, die den Weg einer gleichberechtigten Partnerschaft wählen und den Krieg als entgegen der menschlichen Natur ablehnen.“

 

Quelle: Sputnik