72 Jahre nach der Kapitulation von Nazi-Deutschland haben sich am Dienstag in Moskau Tausende Menschen eingefunden, um mit der Aktion „Unsterbliches Regiment“ ihrer im Großen Vaterländischen Krieg gefallenen Angehörigen zu gedenken. Unter den Gedenkenden ist auch Präsident Wladimir Putin.

 

 

Erklärtes Ziel des „Unsterblichen Regiments“ ist es, das Andenken an die Kriegsopfer und Veteranen wachzuhalten.  Der Gedenkmarsch fand erstmals 2012 im sibirischen Tomsk statt. Im vergangenen Jahr nahm Präsident Wladimir Putin an der gleichnamigen Aktion in Moskau teil, und zwar mit dem Portrait seines Vaters.