Chemnitz — Die Reizgas-Attacke in einem Bus der Linie 21 am 23. April (TAG24 berichtete) konnte nun aufgeklärt werden.

Die Tat, bei der zehn Menschen verletzt worden waren, ist laut Ermittlern einem 12-jährigen Jungen zuzuschreiben.

Anhand der Bilder der Überwachungskamera aus dem Bus konnte ein Kind identifiziert werden.

Daraufhin wurde die elterliche Wohnung durchsucht. Bei der Durchsuchung fand man das KO-Pfefferspray und auch die zur Tatzeit getragene Kleidung des Jungen.

Der 12-jährige Syrer gestand die Tat bei der Anhörung. Er habe sich geschämt, dass ihn Businsassen vor anderen aufgefordert hätten, die Beine vom Sitz zu nehmen.

Die Akte wurde nun der Staatsanwaltschaft übergeben.

Quelle

Метки по теме: ; ; ;