Die Mechaniker der Boeing Company haben bei der Wartung eines der für die Flüge des US-Präsidenten bestimmten Flugzeuge ein Bordsystem beschädigt, was direkt während des Fluges zu einem Brand an Bord hätte führen können. Dies teilt am Freitag der TV-Sender CNN unter Verweis auf Ermittlungsergebnisse mit.

 

 

Der Vorfall hat sich demnach zwischen dem 1. und 10. April 2016 ereignet, als sich eine Maschine der beiden speziell ausgerüsteten Boeings 747-200B der Air-Force-One-Flotte zur technischen Wartung in einem Betrieb des Unternehmens in San Antonio im US-Bundesstaat Texas befand.
Wie sich bei den Ermittlungen herausstellte, haben die Mechaniker bei der Überprüfung des Sauerstoffsystems der Maschine nicht mit dem erforderlichen Werkzeug gearbeitet, was eine Verschmutzung dieses Systems bewirkte. Dies hätte während des Fluges einen Brand oder sogar eine Explosion an Bord auslösen können.

Der dieser Air Force One zugefügte Schaden wird Medienberichten zufolge auf vier Millionen Dollar geschätzt. Die Boeing Company habe die erforderlichen Reparaturkosten übernommen, hieß es.

 

Quelle: Sputnik