Sahra Wagenknecht, MdB (Partei Die Linke) zum Thema: Ist Europa am Ende und wenn nicht, welches Europa wollen wir eigentlich?

 

Sichtlich bemüht zeichnete Sahra Wagenknecht ein insgesamt recht positives und weichgespültes Bild von Europa. Europa sei zwar in einer tiefen Krise und am Ende, jedoch müsse man eigentlich so einiges korrigieren können, Banken reglementieren um z.B. Steuerdumping zu verhindern.

 

 

Die gravierenden Probleme Europas, die für deutsche „Pulse of Europe“ Jubler störend wirken könnten, wurden lediglich nur am Rande erwähnt: Die deutsche Dominanz in Europa beruhend auf wirtschaftlicher Übermacht und dem die anderen Länder knebelnden Euro. Der daraus folgende riesige und noch ständig wachsende deutsche Exportüberschuss, der eine ständig weiter wachsende Verschuldung und Arbeitslosigkeit in Europa verursacht.

 

Quelle: Mars von Padua