Dies teilen westliche Webseiten mit, die die Flüge von Luftstreitkräften verfolgen.

 

 

Der US-Aufklärer war demnach vom Flugplatz Sigonella in Sizilien gestartet und „lange Zeit“ entlang der syrischen Mittelmeer-Küste geflogen. Dort befindet sich die Marinebasis der russischen Seestreitkräfte im Hafen Tartus sowie der Luftwaffenstützpunkt Hmeimim in der Provinz Latakia.

Aus Sicht mancher Beobachter galt der Aufklärungsflug wohl den Frachtschiffen „Warjag“ und „Rukia II“, die angeblich Waffen aus Noworossijsk nach Syrien liefern sollten.

 

Quelle: Sputnik