Der Mitarbeiter des Nationalen Komitees der Demokratischen Partei von USA, der in Washington am 10. Juli 2016 erschossen war, hat vor dem Tod mehr als 44 Tausend Briefe der Webseite übergegeben, berichten die amerikanischen Massenmedien mit Bezug auf die Quellen.

Laut den Angaben, hat der Informant der Webseite WikiLeaks 44 053 Briefe seit Januar 2015 bis zum 21. Mai 2016 übergegeben. Und am 22. Juli, 12 Tage später nach dem Tod von Ritsch, hat WikiLeaks die skandalsüchtige Korrespondenz der Demokraten veröffentlicht.

Der Gründer von WikiLeaks Julian Assange bestätigt nicht, dass Seth Rich diese Dokumente übergegeben hat, aber er verneint auch nicht, dass er mit diesem Menschen zusammenarbeitete.  WikiLeaks hat berichtet, dass diese Organisation  20 Tausend Dollar der Person  geben würden, die helfen kann, den Mörder von Seth Rich zu ertappen. 

Der Detektiv Rod  Wheeler, der den Mord untersuchte, bemerkt, dass der Mitarbeiter von der Demokratischen Partei frühmorgen neben seinem Haus erschossen war, dabei war er nicht beraubt. 

«Ich meine, dass die Antwort, wer Seth Rich getötet hat, in seinem Computer gefunden sein könnte, der sich jetzt auf dem Regal in der Polizei des Bezirks Kolumbiens oder im Stabsquartier von FBI befindet», sagt der Detektiv.

Früher beschuldigte die Führung der Demokraten WikiLeaks wegen der Arbeit für Russland. Aber WikiLeaks und Moskau lehnen diese Anschuldigungen ab.

Метки по теме: ; ;