Solche Bilder sind nicht oft zu sehen, wenn buchstäblich aus heiterem Himmel Landepanzer auf den Boden fallen. Dabei handelt es sich um Luftlande-Trainings, bei denen neueste Kampffahrzeuge vom Typ BMD-4M eingesetzt wurden.

 

 

Der russische TV-Sender Swesda gewährt nun einen Einblick in die jüngsten Luftlandetests. Bei den Übungen im zentralrussischen Gebiet Rjasan wurden laut der Onlineausgabe des Fernsehsenders erfolgreich Fallschirm-Systeme für Luftlande-Schützenpanzer vom Typ BMD-4M getestet. Am 12. Mai konnten gleich mehrere Kampffahrzeuge erstmals mit Höchstlast abgesetzt werden.
Dabei wurden Fallschirmtrauben eingesetzt, die zu den modernsten Luftlandemitteln gehören. Dieses System gewährleistet einen sicheren Sinkflug sowie die zuverlässige Landung der Maschinen.

Laut dem russischen Verteidigungsministerium erfolgte das Absetzen der Kriegsgeräts aus rund 800 Metern.
Nach der Landung überprüften die Techniker die Fahreigenschaften sowie die Einsatzbereitschaft der Landepanzer.

Es stehen noch mehr als 20 Landungsübungen mit BMD-4M-Kampfmaschine bevor.

 

Quelle: Sputnik