Der US-Präsident kündigte an, dass Russland muss überzeugt werden sein, die Verpflichtungen im Rahmen der Minsker Vereinbarungen zu erfüllen.

 

 

Der US-Präsident Donald Trump bestätigte im Rahmen des Treffens mit dem italienischen Präsidenten Sergio Mattarella und Premierminister Paolo Gentiloni die „transatlantische Einheit“ in der Frage der Maßnahmen gegen Russland „für seine Aktionen auf der Krim und im Osten der Ukraine.“ Dies berichtete der Pressedienst des Weißen Hauses.

«Der US-Präsident bestätigte die transatlantische Einheit in der Frage der Heranziehung zur Verantwortung Russlands für seine Handlungen auf der Krim und im Osten der Ukraine. Dabei betonte Donald Trump, dass es wichtig sei, Russland davon zu überzeugen, seine Verpflichtungen im Rahmen der Minsk Vereinbarungen zu erfüllen,» so der Pressedienst.

Darüber hinaus besprach Trump bei einem Treffen mit der italienischen Regierung die Frage „das Bündnis zwischen den Vereinigten Staaten und Italien, sowie die Prioritäten in den Bereichen der Verteidigungszusammenarbeit zur Bekämpfung des Terrorismus“.