Lange Zeit waren die USA die einzige Supermacht weltweit, nun weisen russische und chinesische Streitkräfte ein vergleichbares militärisches Potenzial auf, schreibt der Marine-Generalleutnant und Chef des US-Verteidigungsnachrichtendiensts (DIA) Vincent Stewart in einem aktuellen Sicherheitsbericht an das Senatskomitee für Militärangelegenheiten.

 

 

Laut Stewart haben die Kontrahenten der Vereinigten Staaten in den vergangenen Jahren alle Regeln der US-Kriegsführung studiert und ein  Potential für die Schwächung oder gar Herausforderung der militärischen US-Dominanz entwickelt – in der Luft, auf dem Boden, auf dem Wasser, im Weltall und im Cyber-Bereich.

„Sie werden sich allen diplomatischen, wirtschaftlichen und politischen Methoden sowie anderer verdeckter Mechanismen des Einflusses und Drucks bedienen, um ihre regionale Agenda durchzusetzen — mit einer impliziten oder tatsächlichen Anwendung militärischer Gewalt“, warnt er.

In dem Bericht werden unter einer Reihe von Ländern zwei Staaten hervorgehoben, die laut Stewart willens und auch imstande sind,  die USA herauszufordern: Russland und China. Punkt eins widmet der General Russland:

„Moskau betrachtet militärische Macht als eine kritisch wichtige Grundlage für das Erreichen strategischer Ziele und hat erhebliche Ressourcen in die Modernisierung seine Kräfte gesteckt“, erklärt er.