Sogenannte „Fake-News“ sind im Twitter-Account von US-Präsident Donald Trump wieder zum Angriffsziel geworden. Dies geschah nach einem Artikel in der „Washington Post“ über Trumps Schwiegersohn Jared Kushner.

 

 

„Meiner Meinung nach ist ein Großteil der Leaks aus dem Weißen Haus eine Lüge, welche von „Fake News“-Medien konstruiert wurde. Wenn sie das Wort „Quellen sagen“ in „Fake“-Medien sehen und die Namen nicht genannt werden, dann existieren diese Quellen wahrscheinlich nicht und wurden von denjenigen ausgedacht, die diese „Fake-News“ produziert haben. „Fake-News“ sind ein Feind!“, schrieb Trump in mehreren Tweets.

Zuvor berichtete die Zeitung unter Berufung auf eigene Quellen, dass Kushner dem russischen Botschafter in den USA, Sergei Kisljak, angeboten hätte, einen verschlüsselten Kanal zur Kommunikation mit Moskau herzustellen.

Außerdem schrieb das Blatt, dass Trump einen Stab gegen zahlreiche Leaks aus seiner Umgebung zu organisieren plane.

 

 

 

 

Quelle: Sputnik