Mit zahlreichen Messerstichen ermordete der obdachlose 15 Jährige den Mann in seiner Wohnung, dann legte er sie in Brand – es handelt sich um einen Serien- Feuerteufel. Polizei Ulm vertuscht Migrationshintergrund

Die Ermittlungsbehörden haben am Wochenende einen Jugendlichen festgenommen. Er steht im dringenden Verdacht, den 64-Jährigen brutal ermordet zu haben. Die Ermittlungen der Sonderkommission „Schiller“ erbrachten am Wochenende einen schnellen Fahndungserfolg. Die Polizei nahm im Raum Ulm einen 15 Jahre alten Jugendlichen fest, gegen den sich der dringende Tatverdacht richtet, sein Opfer am Dienstagabend in dessen Wohnung mit zahlreichen Messerstichen getötet zu haben. Kurz darauf soll der Jugendliche Feuer in der Wohnung gelegt haben und anschließend geflüchtet sein.Der Jugendliche hielt sich in Ulm ohne festen Wohnsitz auf. Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll der Jugendliche eine Übernachtungsmöglichkeit gesucht haben.

Sobald „deutsche Staatsbürgerschaft“ vorliege, bestehe kein Migrationshintergrund mehr. Ob der Name ausländisch klingt oder eine doppelte Staatsbürgerschaft ausgeschlossen werden kann, dazu möchte sich die Pressestelle „nicht äußern“

Auf Nachfrage von truth24 handelt es sich um einen „Deutschen Staatsbürger“, sobald eine solche Staatsbürgerschaft vorliege, handele es sich nach Auffassung der Polizei Ulm formal nicht um einen Menschen mit Migrationshintergrund. Das würde zu weit gehen, ob jemand in Folgegeneration möglicherweise Türke sei. Auf die Frage, ob der Name ausländisch klinge, oder eine doppelte Staatsbürgerschaft ausgeschlossen werden kann, wollte man uns lieber nicht antworten.

Dieses Procedere kennen wir bereits aus Stuttgart, dort hatte die Polizei einen libanesischen Tatverdächtigen einer Gruppenvergewaltigung mit deutschem Pass als „Deutschen“ bezeichnet, die Medien haben diese Formulierung ungeprüft übernommen.

Der Mörder ist ein polizeibekannter Serientäter, zuvor hatte er unter anderem Feuer in einem Treppenhaus eines Wohnhauses gelegt

Im Zuge der Ermittlungen konnten Polizei und Staatsanwaltschaft weitere Straftaten aufklären. Demnach soll der 15-Jährige u.a. vor einer Woche in Beimerstetten in einem Wohnhaus einen Brand gelegt haben. Der Brand, welchen er im Treppenhaus des Wohnhauses gelegt haben soll, war frühzeitig entdeckt und gelöscht worden. Menschen kamen dabei nicht zu Schaden.

Die Fahnder waren dem Verdächtigen nach Zeugenhinweisen und umfangreichen Recherchen auf die Spur gekommen. Im Zuge der weiteren Untersuchungen konnten den Beschuldigten deutlich belastende Indizien ermittelt werden. Die gesicherten Spuren untermauern den Verdacht, dass der Jugendliche den 64-Jährigen ohne weitere Mittäter in der Wohnung tötete. Der Tatverdächtigte räumte im Laufe seiner Vernehmungen die Messerstiche auch ein. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ulm erließ der zuständige Bereitschaftsrichter des Amtsgerichts Ulm am Samstag Haftbefehl gegen den 15-Jährigen. Er wurde inzwischen in einer Justizvollzugseinrichtung untergebracht.

Mord, Totschlag, Vergewaltigung und weitere Rohheitsdelikte begehen laut BKA Statistik überwiegend Muslime

Muslime insbesondere arabische Wirtschaftsflüchtlinge ermorden, töten und vergewaltigen immer wieder Menschen, sie führen in fast allen Deliktarten die Statistik an und bewirkten seit dem ungebremsten muslimischen Massenzustrom ab dem Jahr 2015 einen sprunghaften Anstieg fast aller Deliktarten. Insbesondere zu nennen ist der Bereich der Rohheits- und Sexualdelikte, aber auch homophobe und antisemitische Straftaten. Muslime begehen solch schwere Taten laut BKA Statistik, die bereits statistisch schönfrisiert und zugunsten von Muslimen und Osteuropäern abgemildert ist, mindestens 5 Mal so häufig wie Deutsche Bürger. Die Regierung hatte durch Verbreitung sogenannter „Fake News“ versucht, die BKA-Statistik umzudeuten, was allerdings Anfang des Jahres aufgeflogen ist (wir berichteten). Nachdem kürzlich die BKA Statistik 2016 veröffentlicht wurde, musste nun auch die Politik zugeben, dass vor allem die arabischen und afrikanischen Wirtschaftsflüchtline vergewaltigen, morden und schänden. Es lässt sich einfach nicht mehr verbergen. In Sachen Kriminalität durch Araber ist Baden Württemberg an der Spitze, die grünrote Regierung unter Ministerpräsident Kretschmann fördert milde Strafen und Vertuschung aktiv durch Regierungsanweisungen.

Quelle: Truth24

Метки по теме: ; ; ; ; ;