Der russische Präsident Wladimir Putin hat bei der Pressekonferenz mit den Chefs internationaler und russischer Medien die Ursachen der Russophobie mit der Etablierung der multipolaren Welt in Zusammenhang gebracht.

 

 

„Aus einigen Ländern sprudelt die Russophobie geradezu heraus. Dies ist darauf zurückzuführen, dass sich eine multipolare Welt etabliert und die Monopolisten das nicht gutheißen wollen», sagte der russische Staatschef bei einer Pressekonferenz am Rande des St. Petersburger Internationalen Wirtschaftsforums zu den anti-russischen Einstellungen, die sich in den westlichen Medien und in den Äußerungen westlicher Politiker immer wieder häufen.