Ein Vertreter der kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) hat in einem Gespräch mit Sputnik Türkei Details der Luftlandeoperation von vor zwei Tagen zur Bekämpfung einer Gruppe von IS-Kämpfer genannt.

 

 

„Nachdem wir Aufklärungsinformationen bekommen hatten, denen zufolge eine Gruppe von IS-Kämpfern im Dorf Shenine östlich von Rakka Stellung bezogen hatte, führten wir zusammen mit US-Militärs eine Luftlandeoperation durch», sagte ein YPG-Vertreter, der nicht genannt werden wollte.
Vor dem Einsatz hatte die Luftwaffe der US-geführten Anti-IS-Koalition mehrere Luftschläge gegen das Einsatzgebiet geführt.

An dem Einsatz haben US-Spezialeinsatzkräfte sowie YPG-Antiterror-Einheiten teilgenommen, so die Quelle. Bei den erbitterten Kämpfen seien acht IS-Kämpfer, darunter drei Emire, getötet und vier weitere gefangen genommen worden. Zurzeit würden die Gefangenen vernommen.
Unter den US- und YPG-Soldaten habe es keine Verluste gegeben.

 

Quelle: Sputnik