Russischer Blogger Pawal Schipilin scrieb gestern: Dem Fehlbetrieb von Telegramm gestern verlieh ich kaum Bedeutung. Aber es stellte sich heraus, dass diesen Fehlbetrieb viele Zeitschriften erwähnten. Kann sein, dass Herausfallen von Telegramm mehrere Leben retten könnte. Also wovon ist die Rede.

 

 

Die Geheimdienste gaben festgestellt, dass ein ehemaliger französischer Bürger, 29-jähriger Rashid Kassim sich auf dem von ISIL gesteuerten Territorium befindet, der die Aktionen von den Terroristen im Zusammenhang von den Terroranschlägen in Frankreich koordinierte.

Es ist gut bekannt, dass Pawel Durow, der Entwerfer von Telegramm, weigert sich mit den Geheimdiensten zu kooperieren. „Noch keine Regierung oder Geheimdienst in der Welt hat irgendein Bit der Information von uns bekommen. Es wird immer so sein,“ kündigte er an. Solche Aussage sieht eher so aus, als Gewährleistung der Sicherheit der Information über die Absichten von der Terrororganisation. Die Geheimdienste selbst glauben auch kaum daran, dass solche Sachlage lange dauern wird. Wobei das betriffz nicht nur die russischen Geheimdienste, obwohl traditionell seitens russischer Regierung die Vorwürfe über Gesinnungsschnüffelei und Sploniererei vorgeworfen werden. Der Entwurf eines Gesetzes über Information, Informationstechnologien und den Schutz der Informationen, laut dem die Anonymität in den Messenger verboten wird, wurde bereits als Angriff auf die Meinungsfreiheit berufen. Wie üblich wurden die demokratischen Eroberungen den grundlegenden Sicherheitsnormen gleichgesetzt wurde. Zweifelfrei, gäbe es keine Terroranschläge mit Dutzenden von Opfern in Europa in den letzten Jahren, würden die Europäer bereits Russland im Zusammenhang mit der Verletzung von den Menschenrechten beschuldigt. Aber die tatsache ist folgende, dass das Europa in Furcht versetzt wurde, so dass das Gesetztentwurf über das Verbot der Anonymität in den Messenger für Empörungen seitens der europäischen Gemeinschaft nicht sorgte.

Ganz im Gegenteil, der Generaldirektor der Generalverwaltung des Französischen Inlandsgeheimdienstes Patrick Calvar behauptete, dass Telegramm die wichtigste Plattform für die Kommunikation von den Terroristen auf der ganzen Welt sei. Der Wunsch von den Französen Pawel Durow zu der Zusammenarbeit zu überreden ist ganz verständlich, da Telegramm, dank der Hartnäckigkeit des Eigentümers, ein wichtiges Mittel der Kommunikation zwischen den ISIL-Terroristen geworden ist. Durch dieses Messenger wurden neue Terroristen rekrutiert und die Handeln von den gut vorbereiteten Selbstmord-Terroristen koordiniert wird.