Russland hat das Einfuhrverbot für alle bisher verbotenen Lebensmittel aus der Türkei aufgehoben, teilt das russische Kabinett auf seiner Homepage mit. Eine Ausnahme bilden jedoch türkische Tomaten.

 

 

„Von der Liste (der für die Einfuhr verbotenen Lebensmittel – Anm. d. Red.) wurden gestrichen: gefrorene Tierteile, Innereien von Hühnern und Puten, frische und gekühlte Gurken sowie Cornichons, frische Äpfel, Birnen, Weintrauben, Walderdbeeren und Erdbeeren“, heißt es in dem Dokument.

Was die türkischen Tomaten angeht, dürfen sie laut dem russischen Vizepremier Arkadi Dworkowitsch in Zukunft zur Verarbeitung eingeführt werden. Entsprechende Gespräche werden Ende des Sommers abgeschlossen sein.
Auch einige Regeln für türkische Unternehmen werden demnach gelockert. Organisationen unter türkischer Zuständigkeit dürfen wieder arbeiten und Dienstleitungen anbieten, vor allem im Bau- sowie Tourismusbereich.

Russland hatte nach dem Abschuss eines russischen Kampfflugzeuges am 24. November 2015 durch die türkische Luftwaffe über Syrien Einschränkungen in den Handels- und Wirtschaftsbeziehungen zur Türkei beschlossen, die auch den Import landwirtschaftlicher Produkte aus der Türkei betrafen.

 

Quelle: Sputnik