Die Modernisierung des Flugzeugträgers „Admiral Kusnezow“ wird bis 2020 dauern und Russland laut Medienberichten etwa 50 Milliarden Rubel (rund 786 Millionen Euro) kosten.

 

 

Demnach sollen Reparaturarbeiten von minimalem Umfang geleistet werden und auf dem Gelände der 35. Schiffsreparaturwerft im nordrussischen Gebiet Murmansk erfolgen.

Zuvor hatte das Portal Life.ru berichtet, die Kosten für die Modernisierung des Flugzeugträgers würden auf 40 Milliarden Rubel (etwa 628 Millionen Euro) geschätzt.

Zum Vergleich: Beispielsweise soll sich die Modernisierung des gleichartigen Flugzeugträgers „Vikramaditya“ (vormals der Flugzeugträger „Admiral Gorschkow“), der 2004 an die indische Marine verkauft worden war, laut Medienberichten auf schätzungsweise 2,3 Milliarden US-Dollar (zwei Milliarden Euro) belaufen haben.

Der russische Schiffsverband mit der „Admiral Kusnezow“ an der Spitze hatte sich seit November im Mittelmeer um die syrische Armee im Kampf gegen den Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS), gegen die Al-Nusra-Front und andere Terrormilizen befunden.

Die „Admiral Kusnezow“ und der Atomkreuzer „Pjotr Weliki“ waren bereits am 8. Februar aus dem Mittelmeer nach Russland zurückgekehrt.

 

Quelle: Sputnik