Moskau ist laut dem Kremlsprecher Dmitri Peskow an guten Beziehungen zu den Golf-Staaten interessiert und mischt sich nicht in ihre inneren Angelegenheiten ein.

 

 

„Wir können uns nicht in innere Angelegenheiten anderer Staaten, in diesem Fall in die des Persischen Golfes, einmischen. Russland legt zweifellos viel Wert auf die Beziehungen sowohl zu der ganzen Golf-Region als auch zu deren einzelnen Staaten“, sagte Peskow am Montag gegenüber Journalisten.

Ihm zufolge wirkt Russland unter anderem in den Bereichen Investitionen, Handel und Wirtschaft aktiv mit diesen Ländern zusammen.

„Wir sind sowohl an der Erhaltung dieser gutnachbarlichen Beziehungen sowie an einer stabilen und friedlichen Atmosphäre im Persischen Golf interessiert, in deren Rahmen nämlich die geltenden Differenzen gelöst werden“, fügte der Sprecher hinzu.

Saudi-Arabien, Ägypten, Bahrain und die Vereinigten Arabischen Emirate haben am Montagmorgen den Abbruch der Beziehungen zu Katar verkündet. Diese Staaten werfen Doha die Unterstützung terroristischer Organisationen sowie eine Destabilisierung der inneren Situation in den vier Ländern vor.

Später verkündete auch Jemen, die diplomatischen Beziehungen zu Katar abzubrechen.

 

Quelle: Sputnik