m Zusammenhang mit dem von einigen Golfstaaten angekündigten Abbruch der diplomatischen Beziehungen zu Katar hat US-Außenminister Rex Tillerson am Montag in Sydney in einer Pressekonferenz dazu aufgerufen, die Auseinandersetzungen auszuräumen, wie AFP meldet.

 

 

Dabei brachte Tillerson die Überzeugung zum Ausdruck, dass der Konflikt zwischen den Anrainerstaaten des Persischen Golfs „keinen wesentlichen Einfluss auf die Geschlossenheit im Kampf gegen den Terrorismus in der Region und in der ganzen Welt ausüben kann“.
„Soviel ich verstehe, hat der Ärger zwischen den Mitgliedsstaaten des Golf-Kooperationsrates (CCASG) schon seit langem zugenommen und jetzt ein Niveau erreicht, bei dem sie zu handeln beschlossen, um ihre Differenzen auf diese Weise beizulegen“, sagte Tillerson.

„Wir rufen alle Seiten auf, sich an den Verhandlungstisch zu setzen und ihre Differenzen beizulegen. Wenn die USA ihnen dabei helfen können, sind wir bereit zu helfen. Wir erachten es als wichtig, dass die Einheit des CCASG gewahrt bleibt“, so Tillerson.

Zuvor hatten Bahrain und danach auch die Vereinigten Arabischen Emirate, Saudi-Arabien und Ägypten die diplomatischen Beziehungen zu Katar abgebrochen, indem sie diesen Staat der Unterstützung des Terrorismus beschuldigten.

 

Quelle: Sputnik