Trotz der jüngsten Meinungsverschiedenheiten werden die Kontakte zwischen Russland und den USA in Katar weiter fortgesetzt, wie der US-Botschafter John Tefft in Russland laut dem digitalen Informationsdienst Sputnik schreibt.

 

 

Zudem solle der Golf-Kooperationsrat nach Wunsch des Diplomaten wieder tagen.

„Ich gehe davon aus, dass die Kontakte auf der Basis zwischen dem russischen und amerikanischen Militär weiter fortgesetzt werden„, so Tefft gegenüber Reportern auf die Antwort der Frage, ob die Zusammenarbeit zwischen den Militärs weiter fortgeführt werden.

 

Derweil ist die Rolle des Irans und die Teilnahme in Sachen Deeskalations-Zonen ein diskutiertes Thema zwischen Russland und den USA, wie der Botschafter fortführt. Zudem wird beklagt, dass die USA in den Astana-Prozess lediglich als Beobachter und nicht als Teilnehmer fungieren. Der Iran nehme dem Vernehmen des US-Diplomaten keine positive Rolle im aktuellen Syrien-Krieg ein. Gleichwohl sei man bereit mit Russland den Dialog fortzuführen. Zudem soll nach Wunsch der USA der Golf-Kooperationsrat trotz der Unterschiede untereinander weiter sich zusammen setzen und ihre Unterschiede diskutieren, so der Diplomat im Gespräch mit Journalisten.

Der Golf-Kooperationsrat umfasst Saudi-Arabien, Kuwait, Bahrain, Katar, Oman und die Vereinigten Arabischen Emirate. Wie Sputnik berichtet, haben Bahrain, Saudi-Arabien,die Vereinigten Arabischen Emirate (UAE) einen Bruch der diplomatischen Beziehungen mit Katar angekündigt. Man wird dem Golfstaat vor den islamischen Terrorismus zu unterstützen.

 

Quelle: Mars von Padua