Der türkische Militärstützpunkt in Katar dient laut dem Außenminister der Türkei, Mevlüt Cavusoglu, der Sicherheit der ganzen Region am Persischen Golf und ist gegen kein konkretes Land gerichtet, wie Reuters am Samstag meldet.

 

 

Zudem sagte der türkische Außenminister, dass Ankara die entstandene Situation um Katar weiter lösen werde.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan teilte Cavusoglu zufolge dem Außenminister von Bahrain mit, dass die Differenzen zwischen Katar und den anderen arabischen Staaten bis zum Ende des für alle Muslime heiligen Ramadan geregelt werden sollten.
Das Parlament in Ankara hatte zuvor die Stationierung türkischer Militärs auf einem Stützpunkt in Katar per Gesetz genehmigt.

Am Montag hatten Ägypten, Saudi-Arabien, Bahrain, die Vereinigten Arabischen Emirate, Libyen sowie Jemen, die Malediven und Mauritius die diplomatischen Beziehungen zu Katar abgebrochen. Sie warfen dem Emirat „Unterstützung des Terrorismus“ und „Destabilisierung der Lage im Nahen Osten“ vor.

 

Quelle: Sputnik